Mollpix.eu

Bilderreisen zu unseren schönsten Zielen

Grosser Priel

Diese sehr lange Tour startete nahe Hinterstoder auf 605 m. Der zunächst fast ebene Weg wurde im Anstieg hinauf zum Priel-Schutzhaus (1420 m) steiler. Da der Aufstieg über die Brotfallscharte wegen Vereisung zu gefährlich war, wurde der lange Umweg über die Klinserscharte (1805 m) und Temlbergsattel (2060 m) gewählt. Über den Fleischbanksattel (2123 m) wurde der Gipfelgrat erreicht, über ihn führte das letzte Wegstück zum Gipfel des Großen Priel, mit 2515 m der höchste Gipfel des Toten Gebirges. Der Abstieg erfolgte auf demselben Weg.